Sommergasshuku in Dresden

DSC_6307

Noch vor der großen Sommerpause veranstaltete der SKID sein alljährliches Sommerlager, den größten und längsten Lehrgang des Jahres. An vier schweißtreibenden Tagen durften die Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik den deutschen Bundestrainer Akio Nagai (9. Dan), den italienischen Bundestrainer Masaru Miura (9. Dan) sowie den japanischen Gasttrainer Yasuyuki Aragane (8. Dan) in vollen Zügen genießen. Besonders interessant waren die Trainingseinheiten bei Miura und Aragane Sensei, die das bereits einheimisch gelernte hinsichtlich Präzision und Perfektion auf ihre eigene Art umsetzten. Sehr faszinierend war es, dass ich es nicht geschafft habe Miura Sensei mit einem Chudan Oi-Zuki (Faustschlag zum Bauch) zu treffen, trotz meiner vermeindlichen Schnelligkeit und Kraft. Dieser 78 jährige Mann zeigte einem „Mittdreißiger“ wie Karate wirklich funktioniert und das war nicht nur für mich sondern für alle anderen unglaublich beeindruckend.

Ein weiterer Höhepunkt waren die am Samstag Abend stattfindenden Danprüfungen. Stefan trat zum Nidan (2. Dan), meine Wenigkeit zum Sandan (3. Dan) und Andreas zum Yondan (4. Dan) an. Wir alle drei bestanden diese und durften voller Stolz unsere Urkunde durch unseren Bundestrainer Nagai Shihan in Empfang nehmen. All das wurde natürlich auf der Gasshukuparty bis spät in die Nacht gefeiert.

Nach vier Tagen gefüllt mit tollem Training und bestandenen Prüfungen verabschiedeten wir uns von den japanischen Instruktoren und all unseren Freunden.

Oss Roman

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s